Fazit Belize – Eine Reiseziel für dich?


      Keine Kommentare       Mathias       AllgemeinBelizeReise-Berichte      


„Belize is unbelizeable“ – dieser, sowie viele weitere Wortspiele über Belize machen das Land schon von Anfang an sympathisch. Unsere zehn Reisetage im Land werden uns noch sehr lange im Gedächtnis bleiben. Wir blicken für dich nochmals kurz zurück und ziehen ein Fazit. Lonely Planet listet das Land als eines der Reiseziele, die 2017 ihr Geld wert sind! 

Menschen – Wie sind die Menschen in Belize so?

Da wir in Belize nicht mit dem Mietwagen „einsam“ durch das Land gefahren sind, sondern mit öffentlichen Verkehrsmitteln und eine Unterkunft über Airbnb gebucht haben, hatten wir relativ viel mit den Einheimischen zu tun. Was mir als erstes einfällt ist deren Zuverlässigkeit. Sowohl Roberto, wie auch Hilda waren stets pünktlich, fair, ehrlich und freundlich. Die Verständigung mit den Menschen klappte immer problemlos, da jeder Englisch spricht. In Caye Caulker sind meiner Meinung nach ein paar komische Vögel unterwegs. In Belize City sind wir nachts ebenfalls dubiosen Gestalten begegnet.

Sicherheit – Wie sicher fühlt man sich?

In Caye Caulker, San Ignacio und Hopkins haben wir uns wirklich sicher gefühlt. Ebenfalls im Bus oder beim „trampen“ haben wir keinerlei Angst verspürt. Unwohl war uns nur bei unserem nächtlichen Ausflug auf der Suche nach Essen in Belize City. Tagsüber hatten wir dort keine Angst. Generell können wir (wie fast alle Einheimischen) von Belize City sowieso abraten. Wir haben zum Glück nur eine Nacht dort verbracht.

Landschaft – Wie ist die Flora und Fauna?

Belize bietet Natur pur! Eines der Highlights ist das zweitgrößte Riff der Welt mit einer sagenhaften Unterwasserwelt. Wir haben dort Schildkröten, Rochen und Haie gesehen. Zusätzlich sind dort natürlich noch dutzende andere Meeresbewohner anzutreffen. Die Fauna an Land ist nicht weniger spektakulär. Das größte exotische Tier ist wohl der Jaguar, den wir leider nicht selbst gesehen haben. Denn selbst im Reservat ist die Chance einen zu sehen, 70 Millionen zu 1. 🙂 Rund 50 % der gesamten Fläche von Belize stehen übrigens unter Naturschutz.

Transport – Reisen von A nach B

In Belize ist das Reisen mit dem Bus sehr beliebt. Die meisten Busse sind wohl aus den USA und haben schon mehrere Jahre auf dem Buckel. Unser Bus von Belize City nach San Ignacio war dagegen erste Klasse. Das Reisen mit dem Bus ist preiswert, aber nicht zwingend einfach. Die Informationen zu bekommen, wann die Busse von wo fahren ist in den großen Städten kein Problem, in kleineren Provinzen dagegen schon. Ein Mietauto ist eine Option, diese ist aber sehr teuer. Für die meisten Touren wird man allerdings sowieso abgeholt und wir waren froh, dort nicht selbst fahren zu müssen. Wir sind öfters mit dem Taxi gefahren und hatten so praktisch direkt einen Guide an Bord. Dies war nicht günstig, aber die schnellste Möglichkeit von A nach B zu kommen.

Kosten / Preise – Mit wie viel Geld muss man rechnen?

Money, money, money. Oh ja, Belize ist teuer! Wir haben viel Geld ausgegeben, zwar auch viel dafür bekommen, aber trotzdem hätte ich es so nicht erwartet. Für unsere insgesamt 10 Tage in Belize haben wir zu dritt knapp 3.500 Euro ausgegeben. Pro Tag und pro Person haben wir so 115 Euro liegen lassen. Darin enthalten ist ebenfalls unsere Tour nach Tikal (Guatemala), aber diese macht den Bock auch nicht mehr fett. Der größte Batzen sind in Belize die Sehenswürdigkeiten. Hier haben wir uns aber auch einiges gegönnt. Schon allein der Rundflug hat pro Person 200 USD gekostet. Das Wohnen ist mit 1.000 Euro insgesamt ebenfalls kein Schnäppchen, aber wir haben in Caye Caulker eine schöne Unterkunft für uns gehabt und in San Ignacio sowie Hopkins ein tolles Hotel.

Aktivitäten – Was gibt es zu sehen?

Belize bietet einiges! Das kleine und unscheinbare Land hält wirkliche Schätze parat. Die Unterwasserwelt ist ein echter Hit, denn Belize stellt schließlich das zweitgrößte Riff der Welt. Das Blue Hole ist sowieso der Hit schlechthin. Aber auch das Landesinnere lohnt entdeckt zu werden. Von den ATM Caves über die vielen Mayaruinen sowie Wanderungen in den Bergen. Der Strand an der Ostküste (zumindest in Hopkins) ist fantastisch.

 

Fazit – Lohnt sich der Besuch? 

Mathias: Belize ist ein relativ untypische Reiseland, aber warum eigentlich? Mit der englischen Sprache und den Leuten kann man gut auskommen. Die Aktivitäten sind zahlreich und werden uns noch sehr lange in Erinnerung bleiben. Für Taucher gibt es gigantische und weltweit einmalige Spots. Für Belize sollte man allerdings den großen Geldbeutel einpacken. Belize liegt voll im Trend!

Kerstin: Auch wenn Belize ein relativ teures Reiseland ist, hat es doch sehr viel für jedermann zu bieten. Von abgelegenen Inseln, schönen Stränden, grünen Bergen und unschlagbaren Aktivitäten wie die ATM Cave. Mit den Bussen gelangt man relativ günstig zu den großen Städten von Belize. Belize it or not, aber Belize ist definitiv eine Reise wert!

Andreas: Die Reise durch Belize war, trotz der überschaubaren Größe des Landes, sehr erlebnis- und abwechslungsreich mit spektakulären Highlights wie dem Blue Hole und den ATM Caves. Die Menschen waren sehr hilfsbereit, nett und stets gut gelaunt, zudem hat man mit der Verständigung aufgrund der Landessprache Englisch keinerlei Probleme. Einziger Wehrmutstropfen waren die doch recht hohen Preise. Trotzdem kann ich Belize als Reiseziel jederzeit nur weiterempfehlen.

 

Wir sind uns alle einig, Belize stand vollkommen zu Recht auf unserer Reiseliste.

 


 

English part:

 

People – How are the people in Belize?

In Belize we had no rental car and so had much more contact to the local people. We took public transport (even tramping) and stayed in a place from Airbnb. The first thing comes to my mind for the people are their reliability. Roberto and Hilda were always on time, fair, honest and friendly. The communication with the people is easy, because all of them speaks English. In Caye Caulker are some strange guys, but you have no problem with them. Also in Belize City in the nighttime you will see crazy people, you have to avoid them! 

Safety – Does it feel safe?

In Caye Caulker, San Ignacio and Hopkins we felt really safe, also during the nighttime. Also in the bus or while tramping we had no fear. Just a little bit uncomfortable we felt while searching for dinner in Belize City. During daytime it was no problem there. Belize City is considered to be dangerous by most of the local people. Don’t stay there if you don’t have to! 

Nature – How is flora and fauna?

Belize offers nature pure! There is the second biggest reef in the entire world. We watched turtels, sharks and rays there. Additionally hundreds of other colorful fishes. Also on the main land the fauna is very spectacular. The most exotic animal is the Jaguar. Unfortunately we didn’t see anyone, because the chances are really really low, in figures 70 million to 1. 

Transport – How to come from A to B?

The public transport with the bus is very popular. Most of the old buses come from USA or Mexico and are old, but they drive. 🙂 The tourist bus was first class. Traveling with the bus is cheap, but not so easy. You have to research some time to get all the information about their schedule. The connection between the big cities is no problem. You can also rent a car, but it is very expensive. Also we took some taxi; this was easy, but expensive. On the other hand we met a wonderful guy and got lots of information about the Country. 

Prices and Costs – How much does it cost?

Money, money, money. Oh yes, Belize is really expensive. We spent a lot of money but we got also a lot of value for it. Before being here I didn’t expect that it would be this expensive. For our 10 days in Belize we spent in total for three persons around 3.500 Euro. That is each day 115 Euro for each person. The most costs we had we for the sights and activities. We took some great but expensive tours. Our flight to the Blue Hole was 200 USD per person. The hotels are also not cheap but we had some great places to sleep! 

Activities – What can you do?

Belize offers lot of stuff to do. The small country has lots of gems! The underwater world is just a huge highlight. One other highlight is the Blue Hole, it was so impressive. Also the countryside is worth to explore. The ATM Caves, the maya ruins and hiking in the mountains are other possible activities. The beach (we only saw Hopkins) was fantastic.

 

Resumee – Is it worth to go there?

Belize is an uncommon travel destination, but why? There are so many special and unique places which are worth to get explored. The activities are fantastic and the people are really nice. Everyone speaks English so it is easy to get along there. But, don’t forget to pack your big wallet, it is expensive!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

banner