Hawaii – Silvester am Waikiki Beach


      Keine Kommentare       Mathias       AllgemeinReise-Berichte      


Wer kennt ihn nicht, den weltbekannten Waikiki Beach im 50.sten Bundesstaat der USA? Der Waikiki Beach ist nicht nur der bekannteste Strand in Hawaii, sondern wohl auch einer der Welt. Mein Ziel ist es, hier in das neue Jahr zu feiern. Auf Grund der Zeitverschiebung ist Hawaii einer der letzten Länder der Erde, die das Feuerwerk zünden dürfen. Ich reise zurück in der Zeit und schaue mir den Emergency Room live an…

Meine Reise geht weiter von Fiji nach Hawaii. Und das ist ziemlich verrückt! Ich fliege zurück in der Zeit. Mein Flug geht am 30.12. um 13:55 Uhr los und ich komme in Hawaii am 29.12. um 23:50 Uhr an. Der Flug selbst dauert aber knappe 7 Stunden. Wie geht das?

Betrachtet man die Weltkarte mit den Zeitzonen, dann wird es schnell klar. Während Deutschland bei +1 zu finden ist, befindet sich Fiji ganz rechts mit +12 Stunden. Hawaii dagegen ist ganz links zu finden und hat einen Unterschied von -10 Stunden. Von Fiji nach Hawaii beträgt meine Zeitverschiebung also -22 Stunden. Ich gewinne im wahrsten Sinne des Wortes einen ganzen Tag bzw. ich erlebe das gleiche Datum zweimal. Nach der Landung muss ich nicht nur die Zeit, sondern auch das Datum an meiner Uhr ändern. Mehr Zeitverschiebung geht fast nicht. Ich habe gelesen, dass sich diesen Zeitunterschied manche Partymenschen zu Nutze machen und erst in Fiji Silvester feiern und danach nach Hawaii fliegen, um dort nochmals Silvester zu feiern. 🙂

Bei meinem Flug von Nadi nach Hawaii machen wir noch einen kurzen Zwischenstopp in Apia, Samoa. Dort müssen wieder alle Passagiere das Flugzeit verlassen, durch die Sicherheitskontrolle und eine Stunde später dürfen die alten und neuen Passagiere wieder an Bord. Bei meinem ursprünglichen Plan war Hawaii nicht Teil der Reise. Beim Buchen der Flüge, mein eigentliches Ziel ist bzw. war Mexiko, ist mir dann aufgefallen, dass der Flug mit einem Zwischenstopp in Hawaii wesentlich günstiger ist, als direkt nach Mexiko zu fliegen. Ich bin ja flexibel und so komme ich jetzt also in Hawaii an.

Willkommen im Land des „Make America great again“. Da mein Aufenthalt hier relativ kurzfristig ist, war es ziemlich schwer bzw. extrem teuer, ein Hotel zu bekommen. So habe ich mich über Airbnb bei Juliana eingenistet. Wer es nicht kennt, bei Airbnb stellen Privatleute ihre Wohnung oder einen Teil davon für Reisende gegen Miete zur Verfügung. So bin ich die nächsten sechs Tage bei Juliana (ursprünglich aus Brasilien) zu Gast. Die Wohnung ist klein, aber fein.

 

Emergency Room live dabei

Ich habe weiterhin große Schmerzen in meinem Fuß. Die Schwellung ist noch nicht ganz weg und der Bluterguss ebenfalls nicht. So beschließe ich, doch einen Arzt bzw. das Krankenhaus aufzusuchen. Ich habe keine Ahnung, wie das Gesundheitssystem hier genau funktioniert, aber ich schnappe einfach all meine Unterlagen meiner Auslandskrankenversicherung und mache mich auf ins Krankenhaus. Das ganze Personal ist durchgehend sehr freundlich. Ich werde angemeldet und meine Daten werden geprüft. Scheinbar alles kein Problem. Die Dame am Empfang hat nur Probleme mit den Umlauten im Namen und der Adresse der Krankenkasse. So wird mein Fuß zuerst von der Krankenschwester begutachtet. Dieser (männlich) meint, es sieht sehr dick aus und es könnte auch gebrochen sein. Kurze Zeit später kommt der Doktor zu mir (stilecht im Hawaii Hemd) und schaut sich das ebenfalls an. Er geht von keinem Bruch aus, sondern von einem Bänderriss. Das dachte ich mir ja ebenfalls schon. Ich soll mich schonen, ausruhen, Bein hochlegen und der Schmerz kann bis zu vier Wochen anhalten. Anschließend werde ich zum Röntgen gefahren. Kein Bruch! Ich bin beruhigt. Anschließend bekomme ich noch eine Schiene mit, damit ich stabiler laufen kann. Die Rechnung für meine Behandlung bekomme ich angeblich per Post zugeschickt. Na da bin ich aber gespannt. Im Krankenhaus habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt und wurde sehr professionell betreut. Längere Wartezeiten kennen wir aus unseren Krankenhäusern ja auch. 🙂

 

Der Jahreswechsel steht an

Heute ist es soweit, Silvester! Wir verabschieden das alte Jahr und begrüßen das neue Jahr. Aloha 2017, wie man hier sagt. Während ich noch zu Hause bin, ist es in Deutschland schon so weit. Um 13 Uhr Ortszeit wird in der Heimat gefeiert. Ich schaue mir über das Internet noch den Countdown im Silvesterstadl an und anschließend bei Youtube „Dinner for One“leop. Ein paar Traditionen müssen schließlich auch im Ausland gepflegt werden. 🙂 Da meine Unterkunft etwas außerhalb des Zentrums liegt, muss ich immer mit Uber in die Stadt fahren. Das funktioniert hier allerdings problemlos. Auch hier eine kurze Erklärung: Über die App namens „Uber“ kann man sich ein Taxi bestellen, dass einen von A nach B fährt. Allerdings kein richtiges Taxi, sondern ein Privatmann mit einem Privatauto. Die meisten Fahrer machen dies nur nebenbei und sind ansonsten Lehrer, Soldat oder auch schon Rentner. So treffe ich viele interessante Leute und habe stets nette Unterhaltungen.

Mein Stopp ist am Waikiki Beach. Der Strand sieht sehr gut aus. Allerdings sehen das neben mir noch viele andere Menschen so. Der Strand ist wirklich extrem gut gefüllt. Das ist für mich schon etwas abschreckend, da ich zuletzt die einsamen Strände in den Philippinen und dann in Neuseeland gesehen habe. Deswegen bleibe ich zunächst nicht lange hier. Typisch amerikanisch, sind trotz Silvester alle Läden geöffnet und das Shopping-Herz schlägt höher (meines nur bedingt). Zu sehen gibt es entlang der ganzen Straße einiges! Zum Abendessen verschlägt es mich in die Cheesecake Factory. Bisher kannte ich das nur aus dem Fernsehen. Auch hier ist einiges los und ich muss über eine Stunde auf einen Tisch warten. Egal, ich habe ja sonst heute keine Pläne. Das Essen schmeckt hervorragend und der Kellner ist echt nett. Ach ja, hier gibt es nicht nur Käsekuchen, damit hat nur alles angefangen.

Anschließend geht es wieder zum Strand, ich möchte mir einen guten Platz sichern. Das ist glücklicherweise gar kein Problem, da hier entgegen von Sydney die Menschen noch nicht seit vormittags einen Platz reservieren. Das Feuerwerk wird von einem Schiff 1km vor dem Strand abgefeuert. Also einfach am Strand Platz nehmen und warten bis Mitternacht. Fünf Minuten vorher wird dann jede Minute eine Rakete als Countdown abgefeuert. Langsam fühlt sich der Strand echt gut und ist wohl so ziemlich voll besetzt. Jetzt ist es gleich soweit, einige Menschen zählen bereits den Countdown. Und plötzlich Boom! Aloha 2017!

Das Feuerwerk ist spektakulär! Zehn Minuten dauert das Spektakel. Die Raketen leuchten in allen möglichen Farben, sogar Smileys sind darunter und erleuchten den Strand in einem Lichtermeer. Alle Menschen sind begeistert! Betrachtet man den Umstand, dass das komplette Feuerwerk von einem kleinen Schiff abgefeuert wird, muss man die Leistung nochmals besonders loben. Eine Klasse Show am Silvesterabend am Waikiki Beach!

 

Die Insel erkunden

Für die nächsten Tage brauche ich einen Kompromiss zwischen „langsam tun“ und trotzdem etwas sehen und entdecken. Ich finde diesen Kompromiss im 4-Tages Ticket des Waikiki Trolley. Dies ist ein Hop-On und Hop-Off Bus, der fünf verschiedene Linien abfährt und dabei einiges zu bieten hat. Dabei gib es viel zu sehen und ich lerne auch viel. Die historische rote Route führt mich durch die „Altstadt“ und erzählt einiges zur Geschichte. Die grüne Tour bringt einen raus zu vielen Wanderwegen und Aussichtspunkten. Dafür bin ich leider nicht fit genug, aber trotzdem schön anzuschauen. Die weiteren Touren bieten eine Shopping-Tour, eine zu Pearl Harbor und eine zu tollen Stränden und in die nähere Umgebung.

Hawaii ist in den USA bei den Lebenshaltungskosten übrigens die viertteuerste Stadt. Auf Platz 1 der USA steht New York, welches weltweit auf Platz 2 ist. Was ist die teuerste Stadt der Welt bei den Lebenshaltungskosten? Da war ich mit Daniel auf dieser Reise auch schon. Hong Kong!

Der Verkehr ist in Hawaii nervig, obwohl ich wohl noch nie zur richtigen Rushhour unterwegs war. Das hat mir schon gereicht, aber jeder Fahrer berichtet vom stressigen Verkehr. Es gibt nur einen Highway auf den alle anderen Straßen als Zubringer dienen. So fahren zweimal am Tag nahezu alle Verkehrsteilnehmer zur gleichen Zeit in die gleiche Richtung. Das Problem ist, in Honolulu gibt es rund 900.000 Einwohner, aber angeblich über 1 Million Autos. So hat es zumindest der Guide erzählt.

Ansonsten ist Hawaii der gesündeste Staat der USA, also hier sind die Einwohner am wenigsten krank. Das liegt daran, dass das Wetter hier besser ist und die Menschen dann auch nach draußen gehen, um zu surfen, Sport zu treiben oder wandern zu gehen. Das glaube ich sofort.

Die Tour zu den Stränden gefällt mir persönlich sehr gut. So bekomme ich nochmal einen guten Eindruck von den tollen Stränden, die es in Hawaii gibt.

Hawaii hat einiges zu bieten, gerade zu Silvester. Eigentlich ist es logisch, aber es wurde mir wieder schlagartig bewusst, wie touristisch es hier ist. Ich wäre gerne noch etwas aktiver gewesen, aber trotzdem hat mir der Aufenthalt hier sehr gefallen. 🙂

 

 

English part:

On my original plan Hawaii wasn’t one of my destinations. After some research for flight bookings my plans changed. They were very flexible anyways. The flight with a stopover here is much cheaper than going straight to Mexico. So, I am flying to Hawaii! To make it even more special, I will spend New Year’s Eve in Hawaii.

Around New Year’s Eve this place is even more crowded, all hotels are fully booked or extreme expensive. So I book myself an accommodation at Airbnb and I will stay at Juliana’s apartment. The place is really good. I fly from Fiji to Hawaii. The time difference from there to here is unbelievable minus 22 hours. It means I literally won one day. That is really crazy. 🙂

I still have pain in my foot. I am not sure if it is something worse. To get sure I am heading to the hospital. I have to go to emergency room. It takes quite a while but everyone is very friendly and I feel in good hands. The X-ray shows there is luckily nothing broken. The doctor wearing a Hawaiian shirt says the pain can possibly endure up to 4 weeks. So, its time again to be tough and take is easy (at least for the first time).

On New Year’s Eve I am going to the famous Waikiki Beach. There is the biggest firework of the island. This firework is really spectacular. The show lasts around ten minutes. Beside me are so many other people on the beach. So, happy New Year 2017!

For the next day’s my main program contains some relaxing parts and some sightseeing parts. My best opportunity for this is perhaps the bus. I book a ticket for the next three days with a hop on and hop off bus. So I see some historic places, some points in the center, some shopping males and some soooo beautiful beaches. I really enjoy the bus rides and I have a good time.

My days in Hawaii are over. My next destination will be Mexico!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

banner