Next Stop: Vietnam


      1 Kommentar       Mathias       AllgemeinVietnam      


Hanoi_Museum

[Mathias] Unseren vorerst letzten Tag in Bangkok lassen wir ruhig angehen. Aufstehen, frühstücken und dann erst mal wieder Rucksack packen. An die häufigen Ortswechsel und dem damit verbundenen Zeug zusammen packen, müssen wir uns erst wieder gewöhnen. Zum Flughafen fahren wir diesmal mit dem Taxi. Wir passieren auf der Autobahn zwei Mautstellen, an denen der Fahrer immer Geld von mir möchte. Erinnerungen an frühere kindliche Urlaube in Italien kommen mit diesen Maut-Häuschen hoch. 🙂 Die Fahrt zum Flughafen dauert ca. 45 Minuten und kostet knapp 8 Euro. Beim Beladen der Rucksäcke in den Kofferraum ist uns ein großer Gastank dort aufgefallen, das Auto scheint also wohl mit Gas zu fahren. Je länger die Fahrt dauert, umso mehr Hitze kommt von hinten ins Auto. Mit der kalten Luft aus der Klimaanlage braut sich im Innenraum des Taxis ein Monsun heran. Wir steigen vorher aus. 🙂

Der Flug mit VietJet Air bringt uns von Bangkok in die Hauptstadt von Vietnam nach Hanoi. Kleiner Hinweis: Diverse schwäbische Wortspiele mit dem Frage-Antwort-Spiel „Warsch du schomal in Vietnam? “ – „Ha noi, warum au?“ werden ab dieser Stelle untersagt.

Bei der Gepäckaufgabe mussten wir dieses noch extra bezahlen. So kostet der Flug insgesamt ca. 62 € pro Nase. Vollkommen ok. Der Flieger ist dann kein lebender Hühnertransport, sondern ein normaler Airbus A320. Wir würden sagen, es ist besseres Ryan Air Niveau.

Das Land der nächsten Wochen

[Daniel] Mit dem Visum haben wir keine Probleme, da wir dies bereits von zu Hause geregelt hatten (Visum Vietnam). Bei der Gepäckusgabe haben die Vietnamesen sich dann noch zweimal umentschieden, auf welchem Gepäckband die Koffer, Taschen und Rucksäcke letzendlich ihre Kreise drehen sollen. Warum auch auf ein Gepäckband beschränken? 🙂 Unsere Rucksäcke sind nach einer geraumen Zeit dann aber auch heile angekommen. Also alles kein Problem.

Um vom Flughafen nach Hanoi Innenstadt zu gelangen gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten, den Bus oder ein Taxi. Da es schon dunkel war und wir nicht genau wussten, wo die nächstgelegene Bushaltestelle zum Hotel lag, zudem waren wir auch noch hungrig, haben wir uns für letzteres entschieden. Beim Taxifahren in Vietnam sollte jedoch beachtet werden, dass der Preis im Voraus ausgemacht werden sollte, da teilweise manipulierte Taxometer zum Einsatz kommen. Vertrauenswuerdige Taxiunternehmen in Hanoi sind „Taxigroup“ (weiss) und „Mai Linh“ (gruen). Weitere Reise- und Sicherheitshinweise findet ihr, wie immer, beim Auswärtigen Amt. Die Fahrt ist nicht ganz günstig, aber immer noch bezahlbar und man gelangt sicher direkt bis ans Ziel. Und glaubt mir, ihr werdet froh sein, wenn ihr abends in Hanoi ankommt, gleich direkt an euerm Ziel zu sein. Ich sage nur soviel, wer Bangkok hektisch findet, sollte keinesfalls nach Hanoi. 🙂 Das Verkehrsaufkommen ist einfach noch größer, vor allem gibt es noch mehr Roller und es fahren alle noch verrückter! Und dem ersten Anschein nach hat es auch noch mehr Smog.

Im Hotel angekommen haben wir nur schnell unser Gepäck abgeladen und uns auf die Suche nach etwas Essbarem gemacht. Zur Info, wer die Straße überqueren möchte oder gar muss, sollte zielstrebig und gleichmäßig gehen, keinesfalls hektisch. Schlichtweg selbstbewusst und notfalls Augenkontakt zu den Kraftfahrzeugfahrern aufnehmen. Es benötigt etwas Übung und vor allem Überwindung, aber es funktioniert. Am Anfang wuerde ich mich einfach unaufaellig an Einheimische anhaengen. 🙂

Unsere Mahlzeit haben wir dann in einem kleinen, recht unscheinbaren „Lokal“ zu uns genommen. Von außen und innen kommt es wohl kaum an ein wirklich schäbiges Restaurant in Deutschland heran, aber lass dich da nicht täuschen, das lässt mit absoluter Sicherheit nicht auf die Essensqualität schließen. Dasselbe gilt übrigens auch für Bangkok und viele andere Städte dieser Welt. Der Schein trügt eben oft. Hier vielleicht ein kleiner Tipp am Rande, achte einfach darauf, wie viele Gäste sich bereits im Lokal befinden. Ich würde nie in ein absolut leeres Lokal gehen, auch in Deutschland nicht. Letzten Endes war das Essen wirklich spitze und mega günstig. Umgerechnet haben wir für zwei Hauptgerichte und vier Bier ca. 6,55 € bezahlt. Das solls für heute aus Hanoi gewesen sein.

One thought on “Next Stop: Vietnam”

  1. Sis sagt:

    Toll geschrieben, da hat man fast das Gefuehl mit dabei zu sein! Ich bin schon sehr gespannt auf eure weiteren Erlebnisse in Vietnam!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sorry, muss neuerdings sein wegen DSGVO.

banner