Tipp: Die perfekte Packliste


      Keine Kommentare       Daniel       AllgemeinTipps      


Der Urlaub steht kurz bevor und somit steht auch bald das Kofferpacken an. Niemand möchte zu viel, ja vielleicht sogar „unnütze“ Dinge mitnehmen oder noch viel schlimmer, gar etwas vergessen, etwas Essentielles. Außerdem soll auch noch alles in die dafür vorgesehenen „Transportbehältnisse“ passen. Beim Backpacking handelt es sich dabei in der Regel um einen einzigen Rucksack und auch sonst wohl nur um einen Koffer und eventuell noch Handgepäck. Aber wie auch immer, wie du siehst ein nicht so einfaches Unterfangen, wie angenommen und meiner Meinung nach auch ein sehr zeitaufwändiger und anstrengender Teil des Verreisens.

Deshalb möchten wir von Project Deborah dir dabei helfen, dass das Packen in Zukunft komfortabel, schnell und zielsicher gelingt. Wie möchten wir das anstellen? Ganz einfach, mit einer vorgefertigten Packliste, der perfekten Packliste. 🙂 Okay, okay, ich gestehe, eine perfekte Packliste wird es wohl nie geben. Warum? Weil eine Packliste immer von mehreren Faktoren abhängig ist. In erster Linie von den Faktoren Dauer und Art des Urlaubs. Bedeutet so viel wie mache ich einen 3-Tage-Städtetrip, einen mehrwöchigen Abenteuerurlaub oder doch eine Pauschalreise im All-Inclusive-Hotel. Weiterhin kann ein Faktor das Geschlecht des Reisenden sein. Ich möchte hier jetzt nicht auf irgendwelche Klischees ansprechen, aber Frauen besitzen in der Regel doch andere, vielleicht auch mehr Pflegeprodukte als Männer. Genauso im Hinblick auf Kleidung haben Frauen da bspw. mit Kleidern und Röcken einfach mehr Möglichkeiten. Mit der hier veröffentlichten Packliste möchten wir dir eine universelle, für jede Reise passende Packliste zur Verfügung stellen.

Aus diesem Grund enthält diese Packliste hier unserer Meinung nach alle wichtigen Gegenstände und Kleidungsstücke, die du für jede erdenkliche Reise benötigen könntest. Unabhängig von Dauer und Art deiner Reise. Benötigst du etwas nicht, lässt du die Zeile einfach leer oder streichst es aus der Liste. In erster Linie geht es schließlich darum, nichts zu vergessen. Für eine bessere Übersicht haben wir die Packliste in verschiedene Kategorien unterteilt. Außerdem gibt es neben jedem „Item“ die Möglichkeit eine Anzahl einzutragen und anschließend abzuhaken, falls es bereits eingepackt wurde. Falls du viel mit Rucksack reist, aber auch bei Koffern, bietet es sich an, Gegenstände die zusammengehören bzw. die du üblicherweise zur selben Zeit benötigst in einzelne Säcke/Beutel einzupacken. Diese können aus Stoff, Jute oder einfach aus Plastik sein. Das ist einfach ordentlicher, übersichtlicher und du bekommst schneller Zugriff auf einzelne Gegenstände. Ich persönlich benutze meist Plastikbeutel, da ich diese flexibel einsetzen kann. Diese können z.B. Kleidung vor Nässe schützen oder als Aufbewahrungsort für bereits benutzte Wäsche dienen, aber auch als Müllbeutel erfüllen sie ihren Zweck voll und ganz. Falls du jetzt denkst, die Liste ist aber ganz schön lange, kann ich zu meiner Verteidigung noch vorbringen, dass viele Gegenstände nur einmal eingepackt werden müssen, falls du zu zweit oder mit noch mehr Freunden verreist. Beispielsweise muss die ganze Kategorie „Medizin“ nur von einem mitgenommen werden, da in der Regel davon ausgegangen werden kann, dass nicht alle Reisenden nonstop krank sind. 🙂 Genauso wird in der Regel nur ein Zelt, natürlich entsprechend groß und ausreichend für alle Reisenden, benötigt. So sind auf der Packliste einige „Items“ aufgeführt, die nicht unbedingt jeder mitnehmen muss. Wer dann letztendlich was von diesen Gegenständen mitnimmt sollte selbstverständlich fair unter allen Mitreisenden aufgeteilt werden. Wer das Zelt einpackt ist in der Regel bei den übrigen Gegenständen aus dem Schneider. 🙂

So, nun hier aber die Packliste, praktisch als PDF-Datei zum downloaden und ausdrucken.

Packliste

Hat dir unsere Packliste das Packen erleichtert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

banner