Der Stolz des Sultanats – Die Forts des Oman


      Keine Kommentare       Mathias       AllgemeinOman      


Der Oman und seine Forts, das ist eine wahre Pracht. Die Forts sind die wichtigsten historischen Gebäude im Oman, deswegen gibt das Sultanat sehr viel Geld für deren Restauration aus. Gleichzeitig soll damit natürlich der Tourismus gestärkt werden. Manche Forts werden auch Castle genannt, für uns ist optisch aber beides mehr oder weniger identisch und wir unterscheiden nicht. Heute machen wir unser Quintett komplett und besichtigen noch die letzten großen Forts.

Fort Bahla – Weltkulturerbe

Wir verlassen unser Hotel und brechen auf zum Fort Bahla. Das Fort sieht man schon aus groĂźer Entfernung, da es etwas erhöht ĂĽber der Stadt liegt. Warum schauen wir uns nochmal ein Fort an? Da dies hier in Bahla UNESCO Weltkulturerbe ist. Wie wir finden, zurecht! Innen ist das Fort richtig groĂź, verwinkelt und man darf eigentlich alles erkunden. Hier sind auch bisher am meisten Touristen. Generell, wie auch hier, sind vielleicht von allen Besuchern aber immer nur ca. 10 % „weiĂźe / europäische“ Touristen. Wir fallen eigentlich fast immer auf. Die Araber haben oftmals eine ganze Kinderschar im Schlepptau und fĂĽr viele davon ist dies ein riesiger Abenteuerspielplatz. Ganz ungefährlich ist es aber nicht, da an den Stufen fast nie Geländer sind und man nur knapp einen halben Meter Platz hat. Das Fort ist in tollem Zustand und enthält auch einige AusstellungsstĂĽcke. Wir werden sozusagen gut unterhalten.

Das Beste kommt zum Schluss?

Nun kurz ins Auto und dann erwartet uns schon wieder ein Highlight, zumindest laut Reiseführer. Wir machen uns auf nach Jabrin, zum schönsten Fort des Landes. Versprochen, es ist das letzte Fort (muss ich auch zu Daniel sagen). 🙂 Also, dies eher nur kurz jetzt. Jabrin ist innen wunderbar, es ist liebevoll geschmückt und dekoriert. Es gibt sogar im Innenhof einen Balkon über alle drei Stockwerke. Die Geländer sind reichlich verziert. Haben wir so bisher noch nirgends gesehen. Der Sultan hatte sogar einen extra Raum für sein Pferd (im zweiten Stock), damit er schnell fliehen konnte. Das Umland von Jabrin ist total flach und man kann nahezu unendlich weit blicken. Dutzende Dattelpalmen stehen um das Fort herum.

Unser internes Ranking

Kurzes Ranking unserer besuchten Forts / Castles:
1. Jabrin: Besonders das Innere ist toll und „liebevoll“. Mir erscheint dies als der beste Platz zum Leben.
2. Bahla: GroĂźartige Anlage, hier ĂĽberzeugt vor allem der AuĂźenbereich.
3. Nizwa: Ein Castle, wie es im Buche steht. Hoch, massiv und beeindruckend.
4. Nakhl: Das Fort ist schön mit dem natürlichen Fels verbaut. Mini-Ausstellung dabei. Kann man machen, wenn man des Weges kommt.
5. Rustaq: Ich nenne es mal Einsteiger Fort. FĂĽr den Anfang war es ganz nett, muss man aber nicht gesehen haben.

 

Generell haben uns die Forts sehr gut gefallen und man kann sich auf jeden Fall auf die Besichtigungen freuen! Viel SpaĂź!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert